Anzeige 

 


EnsaimadaWer backt die leckersten Ensaïmadas der Insel? Unser Favorit ist die "Pastisseries Pomar" im Zentrum von Campos. Die Mallorquiner und auch zahlreiche Urlauber nehmen weite Wege in Kauf, um Ihren Gaumen mit den Köstlichkeiten der Konditorei zu verwöhnen. Auch die Kuchen und Empanadas sind ein Genuss.

RaixaLange Zeit war das Landgut Raixa bei Bunyola (an der MA-11 von Palma nach Sòller) für Besucher geschlossen. Nachdem die Regierung der Balearen das Anwesen vor über 10 Jahren erwarb und es aufwendig restaurieren ließ, kann Raixa nun endlich wieder besichtigt werden. Wer die Gärten von Alfàbia mag und das Flair der Landgüter La Granja und Els Calderers liebt, der sollte auf jeden Fall Raixa in seine To-Do-Liste für den Inselbesuch aufnehmen.

Cuevas del Drach5Die Drachenhöhlen befinden sich im Osten Mallorcas, am südlichen Ortsrand von Porto Cristo und sind eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Insel. Daher kann es in der Hauptsaison auch schon einmal sehr überlaufen sein.

Dank der Darstellung in den Medien ist der Ruf Mallorcas in den letzten Jahren leider immer schlechter geworden. Gerne zeigt man Bilder von trinkfreudigen, gröhlenden Urlaubern in El Arenal. Früher war es für viele nur die "Putzfraueninsel", heute denkt man bei Mallorca sofort an den gefürchteten "Balneario Nº 6". Dadurch hat man den Eindruck, die Insel sei nur noch ein Treffpunkt für Kegelvereine und Partyfreunde.

Leben und Arbeiten auf MallorcaImmer mehr Landsleute ziehen ernsthaft in Erwägung, ihren Lebensmittelpunkt zumindest für einige Monate des Jahres auf die goldene Insel Mallorca zu verlegen. Die folgenden Informationen sind Auszüge aus dem Buch "Auf Mallorca leben und arbeiten", die mit freundlicher Genehmigung des Grundmann-Verlags an dieser Stelle veröffentlicht werden dürfen.

GolfEs bietet sich an, auf Mallorca auch Sport zu treiben. Klima, Landschaft, Anlagen und Service ergänzen sich harmonisch. Besonders, wenn es sich um das Golfspielen handelt, ist das Vergnügen abgesichert. Bei 300 Sonnentagen im Jahr und einer Durchschnittstemperatur von 21,2 Grad ist es schwer, der Versuchung zu widerstehen, einen Golfschlager zur Hand zu nehmen und sich auf das "Green" zu begeben.

olivenDie Lust auf ein gutes Mahl ist für die Malloquiner sehr wichtig. Daher fehlen in keinem Haushalt die landeseigenen Produkte, deren Frische und Qualität immer gewährleistet ist. Die Inselbewohner sind stolz, die Früchte ihres Landes mit den Besuchern zu teilen, und das nicht nur, weil sie sich des unvergesslichen Geschmacks bewusst sind.

BushaltestelleWer die Insel mit Öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden möchte, findet heute beste Voraussetzungen vor. Das ÖPNV-Netz wurde in den letzten 10 Jahren stark erweitert. Busse und Bahnen sind technisch auf dem neusten Stand.

urlaub online buchenOnline Reisebüros boomen im Internet, denn es wird immer beliebter seine Traumreise vom heimischen PC aus zu buchen. Das WorldWideWeb bietet auch viele Informationsmöglichkeiten. Auf zahlreichen Reiseseiten kann man sich über seinen Wunschurlaubsort informieren. Hotelbewertungssysteme, wie das auf der Mallorca-Homepage, erleichtern die Auswahl der richtigen Unterkunft. So kann man das Risiko minimieren, einen 'Urlaubsflop' zu erleben.

SurferSich als Teil der Natur zu fühlen und alle fünf Sinne einzusetzen, die Umgebung voll zu genießen, die Freizeit zu unvergesslichen Erinnerungen werden zu lassen, ist eine Alternative, die uns die vielfältigen Möglichkeiten dieser Insel bieten. Andere Wege zu gehen, neue Routen zu erkunden, unberührte Landschaften zu erfahren, neue Aktivitäten zu unternehmen, Erlebnisse mit anderen zu teilen - das andere Mallorca zeigt sich neu und unergründlich, es öffnet allen Natur- und Sportfreunden die schönsten und meist unbekannten Ecken.

SkulpturVon der Schönheit der Landschaft Mallorcas abgelenkt, entgeht dem Besucher oftmals das ausgiebige und breitgefächerte Kulturerbe, das auf der die Insel im Laufe der Jahre entstanden ist. Obwohl das Gebiet jahrhundertelang sowohl Opfer von Habgier und blutrünstigen Eroberungen war als auch ein Ort blühenden Fortschritts. haben die Hinterlassenschaften dieser Geschehnisse nicht immer die Aufmerksamkeit erhalten. die sie eigentlich verdient hätten. Dennoch gibt es viele Orte mit täglichen Ausstellungen antiker und zeitgenössischer Schätze. die auch heute noch dank der Unterstützung öffentlichen Einrichtungen und privater Unternehmer überleben können.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen